Je nach Wunsch: verbrauchs- oder bedarfsorientiert

Der Energieverbrauchsausweis stellt den Energieverbrauch eines Gebäudes auf einer farbigen Skala mit Hilfe von Energieeffizienzklassen dar, wodurch man erkennen kann, wie sparsam das Gebäude mit Energie umgeht.

Jeder, der seit Juli 2008 ein Wohngebäude mieten, leasen, kaufen oder pachten will, kann einen Energieausweis vom Eigentümer verlangen. Alle nicht-denkmalgeschützten Gebäude benötigen einen Energieausweis. Dieser soll einen unverbindlichen Anhaltspunkt über die energetische Qualität des Gebäudes liefern und damit ggf. die energetische Sanierung des Gebäudes forcieren.

Ein Energieausweis wird immer für das gesamte Gebäude und nicht für einzelne Wohnungen erstellt. Bei dessen Vorlage besitzt niemand Anspruch auf einen bestimmten Energieverbrauch oder auf die im Ausweis empfohlenen Modernisierungsmaßnahmen, da er nur informatorischen Charakter aufweist. Des Weiteren wird der Energieausweis nicht zum Bestandteil des Mietvertrags. Wenn die Werte nicht stimmen, entstehen keine Mietminderungsrechte und auch keine Schadenersatzansprüche bei einem höheren Verbrauch als im Ausweis angegeben. Jeder Ausweis besitzt eine Registriernummer, ist immer nur vom Eigentümer vorzulegen und bleibt dessen Eigentum.

Beantragen Sie Ihren Energieausweis gleich online und füllen Sie alle notwendigen Daten aus.